Okta

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Charakter

Bild 1◄►Bild 2
Oktas Gesicht.
Allgemein
Name: Okta
Name in Kana: はっちゃん
Name in Rōmaji: Hacchan
Rasse: Fischmensch Typ: Oktopus
Geschlecht: männlich
Alter: 38 *
Alter:
Geburtstag: 8. August[1]
Sternzeichen: ???
Größe: 2,20 m
Gewicht: ???
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: S
Herkunft: Fischmenscheninsel, Grandline
Familie: ???
Tätigkeit:
{{{optk}}}
Kopfgeld: 8.000.000
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: Angehöriger
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene: ???
Rang innerhalb
von SWORD:

???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partnerin: ???
Revolutionsarmee
Position:
Piraterie-Daten
Piratenbande: ???
Alias:
Position:  ???
Untergebene: ???
Kopfgeld:  ???
Ehemalige
Piratenbande:

Arlong-Bande als Kommandant
Ehemalige
Piratenbanden:


???

Gruppierung: ???
Weltregierung
Organisation: ???
Position:  ???
Ehemalige
Organisationen:


{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Teufelskräfte
Typ:
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:
In der Serie
Synchronsprecher: Michael Rüth
Inez Günther
Japanischer Seiyū: Morikawa Toshiyuki
Zu finden in: Manga, Anime, Movie Special, One Piece TV Special 11
Erster Auftritt: Manga Band 8Kapitel 69
Anime Episode 031



Okta ist ein Oktopus-Fischmensch. Früher war er Kommandant in der Arlong-Bande, heute betreibt er zusammen mit der Meerjungfrau Kamy und dem Seestern Pappag einen Takoyaki-Laden auf See.[2]

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Bild wählen: [1] [2]
Okta vor ungefähr 20 Jahren.

Da Okta ein Oktopus-Fischmensch ist, hat er eine rosa Hautfarbe. Wobei sein Unterkörper noch menschen-ähnlich aussieht, besitzt er sechs Arme auf welchen sich mehrere Saugnäpfe befinden. Sein graues Haar ist in fünf Zacken geformt, sein Mund steht weit hervor. Außerdem ziert ein, für die Sonnen-Piratenbande typisches, Tattoo seine Stirn.

Vor zehn Jahren trug Okta noch einen ärmelfreien, senkrecht gelb-violett gestreiften Anzug. Beim Kampf gegen die Strohhüte sowie bei der Flucht vor der Marine kleidete der Fischmensch sich in einen ähnlichen Anzug, nur mit dem Unterschied, dass dieser waagrecht orange-rot gestreift war und eine orangene Krause hatte. Des Weiteren band er sich einen grünen Haramaki um. Beim Wiedersehen mit der Strohhut-Bande trug er ein seitlich violettes Shirt mit derselben Krause, welches in der Mitte weiß-braun gestreift war und mit dem Logo der Marke Criminal verziert war. Seine knielange, weiße Hose mit roten Streifen band er mit einem orangenen Haramaki fest. Später zog er kurzzeitig eine rote Schürze zum Kochen an. Auf dem Sabaody Archipel kleidete Okta sich noch mit einem orangenen Mantel, damit man nicht seine sechs Arme sehen konnte. Dieser hatte an den Ärmeln sowie auf der linken Seite eine "8" stehen.

Persönlichkeit

Okta ist ein im Prinzip netter Fischmensch. Jedoch diente er unter Arlong und unterdrückte die Menschen der Konomi-Insel, wobei er damals keine Reue zeigte. Heute bereut er seine Taten und will diese bei Nami wiedergutmachen, was darauf schließen lässt, dass er nur aus Freundschaft zu Arlong und seinen Männern in der Mannschaft war. So ist Okta auch sehr hilfsbereit und rettete viele Lebewesen auf seiner Reise zurück zur Fischmenscheninsel. Auch Silvers Rayleigh half er aus der Seenot.[3] Trotzdem schien er, wie der Rest der Arlong-Bande, zu glauben den Menschen überlegen zu sein. Dies zeigte sich, als er dachte Zorro besiegen zu können, da dieser bloß ein Mensch ist.[4]
Außerdem ist Okta nicht der intelligenteste. So merkte er nicht, dass Zorro in Wirklichkeit sein Gefangener war und half ihm unwissend auch noch bei der Flucht.[5] Auch glaubte er, man erkenne ihn durch seine eigene Tinte nicht. Die Strohhut-Bande fiel auch kurz darauf herein, er enttarnte sich aber wegen eines Kommentars zu Arlongs momentaner Lage.[6] Er war auch eine Zeit lang in Oktapako verliebt.

Fähigkeiten & Stärke

Okta mit seinen 6 Schwertern.
Okta besiegt einen Tobiuo-Rider.

Okta war Kommandant in der Arlong-Bande und hatte auch sonst einige Aufgaben in der Bande. So transportierte er Gäste in einem Krug und war zuständig für die Fütterung Muh-Kuhs.[5]

Okta ist ziemlich stark, so kann er die Makro-Bande beispielsweise nur mit seinem Okta-Punch besiegen. Durch diese Kraft hebt er sogar ganz leicht sechs Schwerter, wobei ein einzelnes schon 300 kg wiegt. Mit diesen beherrscht er den Sechsschwerterstil, dank welchem er als zweitbester Schwertkämpfer der Fischmenschinsel gilt. So kann er beispielsweise die Schwerter sehr schnell drehen und seinen Gegner somit leicht besiegen.

Anime
Dieser Sachverhalt kommt nur im Anime vor.
Auch ist er in der Lage, mit ihnen einen Tornado hervorzurufen.

Mit seinen Angriffen konnte er sogar den durch Falkenauge angeschlagenen Zorro kurzzeitig in Schach halten, obwohl er später doch noch gegen ihn verlor.[7][4]
Da Okta ein Fischmensch ist, kann er außerdem sehr gut schwimmen und unter Wasser reden sowie atmen. Auch erzeugt er, wie ein echter Oktopus, Tinte, mit welcher er den Gegner bespritzen kann. Durch diese erblindet sein Gegenüber für kurze Zeit.[8]

Außerdem kocht Okta ausgezeichnete Takoyaki, welche sogar Sanji verblüfften. Neben seinem Talent liegt dies wohl an dem Geheimrezept, welches er durch die Makro-Bande fand.

Vergangenheit

Kindheitsträume

Okta träumt davon Takoyaki-Koch zu werden.

Schon als Kind träumte Okta davon ein Takoyaki-Koch zu werden. So spielte er unter anderem mit Schwarzgurt einen Takoyaki-Laden zu betreiben.[9]
So wie viele andere Fischmenschen auch bewunderte er früher das Sabaody Archipel und dessen Vergnügungspark, welchen er von der Ferne beobachten konnte.

Okta & Rayleigh

Okta besucht Rayleigh.

Vor 20 Jahren traf Okta auf Silvers Rayleigh, der in höchster Seenot steckte. Da er ein Fischmensch ist, konnte er die "rechte Hand" des Piratenkönigs retten.[3]

Durch diesen Zwischenfall wurden die beiden gute Freunde und Okta kam Rayleigh und Shacky oft in der Bottakuri-Bar besuchen, so auch an jenem Tag an dem die Meldung über Shikis Ausbruch aus Impel Down die Welt ins Staunen versetzte.

In der Sonnen-Piratenbande

Vor etwa zehn Jahren trat Okta der Sonnen-Piratenbande unter der Führung Fisher Tigers bei. In dieser war er unter anderen zusammen mit Arlong, Makro und Jinbei. Als die Bande sich nach Fisher Tigers Tod trennte, blieb Okta bei Arlong, welcher seine eigene Bande gründete. Dort bekam er den Posten eines Kommandanten.

Des Weiteren ist über Oktas Vergangenheit bekannt, dass er schon oft versuchte Oktapako mit seinen Takoyaki zu beeindrucken und machte ihr sogar einen Antrag, welchen der verwöhnte Oktopus-Fischmensch aber ablehnte.[10]

In der Arlong-Bande – Übernahme der Konomi-Insel

Okta entdeckt eine von Namis Seekarten.

Mit der Arlong-Bande wurde Okta später schließlich von Jinbei auf dem Eastblue ausgesetzt, wo die Fischmenschen zuerst auf die Konomi-Insel zusteuerten. Da Arlong schon einen Plan hatte, unterwarfen sie die Bewohner schnell und forderten für jeden Bürger 100.000 Tribut, für Kinder die Hälfte. Nachdem sie dachten fertig zu sein, erkannten die Piraten ein weiteres Haus in der Nähe Kokos'. Dies gehörte Bellemere, welche gerade ohne ihre Adoptivkinder Nami und Nojiko zu Hause war. Nachdem sie gegen Arlong den Kürzeren zog, fiel Okta im Gebäude auf, dass für drei Personen gedeckt war. Genzo gab an, heute bei ihr zu Essen, da nicht nachzuweisen war, dass Nami und Nojiko mit ihr zusammen lebten. Doch die sture Frau wollte ihre Familie nicht verleugnen und wurde so von Arlong erschossen.[11] Okta fand daraufhin eine von Namis Seekarten in einer Tasche der Ermordeten. Da Arlong das Talent des Mädchens erkannte, ließ er sie mitnehmen. Mit dieser machten die Fischmenschen ein Geschäft. Nami trat in die Bande ein um Seekarten zu zeichnen und falls sie 100.000.000 hätte auftreiben können, wollte Arlong von der Insel wieder ablassen.
So tyrannisierten die Fischmenschen die Bewohner weiter und zerstörten unter anderem Goza und erbauten den Arlong Park.[12]

Gegenwart

Das Ende des Arlong Park – Okta vs Zorro

Okta und Zorro liefern sich einen harten Kampf...
...welchen der Fischmensch schlussendlich verliert.

Nachdem Arlong Geschäfte mit dem Marinekapitän Ratte machte und Okta ihn abtransportierte, kam Nami ein weiteres Mal von einer ihrer Diebestouren zurück.[2] Diese war vor kurzem noch in der Strohhut-Bande, welche sie aber hinterging und mit ihrem Schiff flüchtete. Diese kamen ihr jedoch hinterher, wobei Zorro bald von den Fischmenschen gefangen werden konnte. Diese sperrten ihn ein, Nami befreite ihn aber. So besiegte der "Piratenjäger" erst mal die anwesenden Piraten, unter welchen viele, unter anderem Arlong, Kiss und Schwarzgurt, gerade in Kokos waren. Währenddessen rief Okta Muh-Kuh zum Essen, diese tauchte jedoch falsch auf und der Oktopus-Fischmensch traf nur auf Zorro. Der Ahnungslose brachte den eigentlich Gefangenen aber nach einem kurzen Gespräch in das Dorf Kokos.[5] Als er wieder zurückkehrte, war Arlong bereits zurück und er erfuhr, dass er reingelegt wurde. Die Fischmenschen hatten inzwischen Lysop geschnappt, welcher kurz darauf scheinbar von Nami getötet wird. In Wirklichkeit stach sie sich jedoch nur selbst, damit der Schütze fliehen konnte.[13] Plötzlich erschien die 77. Einheit der Marine unter der Führung Konteradmirals Puddingknie, welche eigentlich nur die Bewohner in Sicherheit bringen sollten. Nachdem diese aber angriff, meldeten Okta, Kiss und Schwarzgurt sich freiwillig diese zu besiegen. Dabei verschob Okta einen Felsen so, dass dieser einen Strudel hervorwarf. Das Schiff der Marine versank schlussendlich darin.[14]
Nachdem Ratte nochmals auf der Insel erschien und Namis Gespartes, von welchem sie Konomi freikaufen wollte, in Gewahrsam nahm, verzweifelte die Navigatorin und sowohl die Bewohner als kurz darauf auch die Strohhutbande machten sich auf, die Fischmenschen zu bekämpfen.[15] Als die Piraten in den Arlong Park hineingestürmt waren und schon viel zerstörten, versuchte Okta erst mal sich Ruffy zu entledigen. Er setzte Hokus Oktopus ein und stahl dem Gummimenschen so das Augenlicht. Anschließend nahm er ein großes Stück des zerstörten Arlong Parks und warf es auf ihn. Der Versuch wurde allerdings von Sanji noch rechtzeitig vereitelt. Danach wollte Okta sich an Zorro rächen, dieser fügte ihm aber schon gleich zu Beginn ein paar Wunden zu.[8] Da Ruffy inzwischen von Arlong ins Meer geworfen wurde, klammerte der Fischmensch sich nun an eine Säule, damit der Piratenjäger seinem Freund nicht helfen konnte. Zorro schwächelte jedoch kurzzeitig wegen der Wunde von Falkenauge und Okta ging wieder zum Angriff über. Nachdem beide kurz zu Boden gingen, griff der Kommandant Arlongs nach seinen sechs Schwertern. Die beiden lieferten sich nun einen harten Kampf, in welchem Zorro es schließlich gelang Oktas Schwerter zu zerstören und ihn zu besiegen.[4]
Als schon, bis auf Arlong, alle besiegt waren, stand Okta nochmals auf und sprang ins Wasser, um den Versuch Ruffy endgültig zu retten zu vereiteln. Doch seine Wunde aus dem Kampf ging auf, was Zorro bereits ahnte.

Hätte bloß...
... still liegen zu bleiben brauchen...
... dann wär die Wunde nicht aufgegangen...!!!
-
Was soll das?
Findest du das selber lustig?
-
Nicht ich...
... Oktopus!

– Zorro zu Arlong.[16]

So war der Fischmensch endgültig besiegt und die gesamte Arlong-Bande wurde später von Ratte festgenommen.[17]

Oktas Meeresspaziergang

Okta trifft Makro wieder.

Als die Bande Arlongs schließlich abtransportiert wurde, gelang es Okta jedoch zu fliehen. Auf seinem Weg zurück zur Fischmenscheninsel erlebte er viele Abenteuer. So half er beispielsweise einem Pandahai, indem er ihn von einem Angelhaken befreite. Als Dank erhielt der sechsarmige Fischmensch vom Pandahai eine Fleischkeule, diese schenkte er wiederum einem hungrigen Schiffbrüchigen. Von dem vor dem Hungertod Geretteten erhielt er einen wertvollen Ring, der Prinzessin Goldfisch abhandengekommen war. Zum Glück gab es Okta, der ihr den Ring wieder brachte und dafür eine goldene Hellebarde bekam. Diese Waffe benötigte er aber auch sofort, um ein See-Wildschwein vor einem Seekönig zu retten. Nach der Rettungsaktion bemerkte Okta, dass das See-Wildschwein etwas verschluckt hatte und daraufhin am Würgen war. Es speite eine Meerjungfrau namens Kamy und einen Seestern mit dem Namen Pappag aus. Dies war die erste Begegnung zwischen den Dreien. Auf diese Begegnung folgte eine Weitere mit der Makro-Bande, die ihm als Austausch für Kamy eine Schatzkarte gab. An dem Ort, wo der Schatz versteckt sein sollte, fand er jedoch nur den Tintenfisch Mash und begab sich deshalb wütend wieder zu den hinterlistigen Fischmenschen, besiegte sie und befreite die junge Meerjungfrau. Nach dem Ereignis fand Okta den Schatz, den er eigentlich zuvor mit der Schatzkarte finden sollte, doch noch zusammen mit einem Krug und einer köstlichen Soße darin. Den Schatz tauschte er jedoch gegen Kochutensilien ein, um Takoyakis für Leukodermas, welche in einer zerstörten Unterwasserstadt lebten, zuzubereiten. Mit der letzten Portion wollte er Oktapako erneut einen Heiratsantrag machen, welcher jedoch erneut scheiterte, da der Bürgermeister der Leukodermas sich diese nahm. Als Dank für dessen Hilfe, schenkten ihm die Einwohner ein extra für ihn angefertigtes Schiff, auf dem er ab diesem Moment an mit Hilfe von Kamy und Pappag seine Takoyakis zubereitet und verkauft.[18]

Wiedersehen mit der Strohhut-Bande

Oktas Rache an den Makros.
Okta bedankt sich auf seine eigene Art bei den Strohhut-Piraten.

Als die Strohhutbande die Redline erreicht hatte, traf sie auf Kamy, die durch eine Teleschnecke erfahren hatte, dass ihr Freund von den Makro-Piraten entführt und gefangen genommen wurde. Die Makros machten jedoch diesmal gemeinsame Sache mit dem Menschenhändler Duval und seinen Tobiuo Riders. Die Strohhutbande beschloss Kamy zu helfen.[19]

Während der Auseinandersetzung mit den Tobiuo Riders stellte sich heraus, dass es sich bei dem entführten Freund um Okta handelte. Nachdem dieser von den Piraten hörte, spritzte er sich mit seiner eigenen produzierten Tinte voll um nicht erkannt zu werden. Die Strohhutbande erkannte ihn zwar nicht auf Anhieb, doch kommt ihnen seine Stimme und Silhouette äußerst vertraut vor und die Tatsache, dass sie schon mal einen Oktopus-Fischmenschen kannten, ließ ihre Vermutungen nicht gerade abklingen. Um sich sicher zu sein, fragte Sanji nach Arlong. Aus Reflex heraus berichtete Okta, dass Arlong, Kiss und Schwarzgurt noch immer Gefangene der Marine sind, und verriet sich somit selbst. Ferner schienen ihm seine Taten zu Zeiten des Arlong Parks nun leidzutun.[6] Obwohl die Piraten ihm zunächst nicht helfen wollten, machten sie es wegen Kamy dennoch und Zorro befreite den Fischmenschen von seinen Käfig und Fesseln. Nach der Befreiung und einem Kampf auf dem Stützpunkt der Tobiuo Riders, wobei Okta kräftig mithalf und sich selbst an den Makros rächte, fuhren unsere Helden zusammen mit Okta, Kamy und Pappag weiter. Als Dank für ihre Taten bekochten diese die Strohhüte in Oktas schwimmenden Laden. Sogar Nami schmeckten Oktas Takoyakis, obwohl sie die Vergangenheit im Arlong Park nicht vergessen hatte.

Nach dem hervorragenden Mahl informierten Kamy und Okta die Strohhutbande über das Archipel und den Weg zur Fischmenscheninsel. Okta hatte vor, die Bande zu einem befreundeten Coating-Handwerker zu bringen, damit sie durch die Arbeit dieses Handwerkers mit ihrem Schiff tauchen können. Er bemerkte noch nebenbei, dass er dem Coater sein Leben anvertrauen würde.[20]

Wegweiser auf dem Sabaody Archipel

Okta verkleidet sich, um seine wahre Herkunft zu vertuschen.

Während die Truppe das Archipel erkundete, diente Okta als kompetenter Berater. Durch ihn erfuhren sie alles über die Zustände auf dem Archipel. So müssen sich beispielsweise er und Kamy verkleiden, um als Fischmensch und Meerjungfrau unerkannt zu bleiben. Auch warnte er vor den Weltaristokraten, auf welche sie sogar trafen und deren Grausamkeit mit ansehen mussten.[21] So brachte er sie zu Grove 13 zur Bottakuri Bar, welche er das letzte Mal vor zehn Jahren besucht hatte. Doch nur Shacky war anwesend, der Handwerker wurde schon seit geraumer Zeit nicht mehr von dieser gesehen.[22]

So beschlossen sie Rayleigh zu suchen, beginnend im Sabaody Park, wo sie sich alle sehr amüsierten und sogar auf dem Riesenrad fuhren. Damit wurde auch für Okta einer seiner Kindheitsträume wahr.

Als plötzlich Kamy von Peterman entführt und zum Versteigern auf der Human Auction gebracht wurde, begaben sich Okta, Pappag und Ruffy in einen Human Shop, um die junge Meerjungfrau zu finden.

Nachdem die nun befreundeten Tobiuo Riders ankamen, um bei der Suche zu helfen, trennten sich Ruffy und Okta. Er ging mit Pappag.[23]

Der Tenryuubito-Vorfall

Okta versucht mit aller Macht Ruffy aufzuhalten.
Okta wurde niedergeschossen

Kamy wurde ausfindig gemacht und es begaben sich alle zum Aktionshaus in Grove 1. Zusammen mit Franky, Nami, Sanji, Pappag und Chopper trat er ins Auktionshaus ein, um Kamy wieder mit zu nehmen. Da ihnen sonst kein anderer Ausweg blieb, mussten sie mitbieten. Der Weltaristokrat Sankt Charlos überbot die Piraten jedoch.

Als dann Ruffy gleichzeitig mit Zorro auf der Auktion auftauchte und dort Kamy entdeckte, versuchte dieser entgegen den Regeln der Auktion sofort zu ihr zu laufen, um sie zu retten. Okta wollte ihn noch aufzuhalten, da seine Freundin ein explodierendes Halsband trug und sie auf anderem Wege befreit werden müsse. Dabei fiel aus Versehen sein Mantel herab und Okta konnte als Fischmensch enttarnt werden. Sankt Charlos schoss ihn darauf nieder, da ihm ein Gratis-Fischmensch gerade gelegen kam. So brach Okta blutend zusammen. Wütend darüber wollte Ruffy dem "Adligen" eine Lektion erteilen, wurde dabei allerdings von dem schwerverletzten Oktopus-Fischmenschen gestoppt. Okta versuchte zu schlichten und erinnerte Ruffy an sein Versprechen, welches er Okta vor der Einreise auf das Archipel gab.

W... Warte bitte... Hah... Strohhut...!!!
Nicht... Hah... Hah... Reg dich nicht auf... ich... war ungeschickt...
Selbst wenn vor euren Augen jemand erschossen wird...!! Ihr legt euch nicht mit einem Tenryubito an.. habt ihr versprochen...
Außerdem war ich ein Pirat...!!
Ich habe Böses getan.. Das ist die Strafe!
Tut mir leid, okay! I... Ich wollte das nicht...!!
Ich wollte... bei Nami wenigstens ein bisschen was gutmachen...
... darum wollte ich euch helfen...
Aber ich habe mich schon immer bei allem...
... so blöd angestellt...!!
Ich bin eben wirklich ein Trottel...
Letztendlich mache ich nur Scherereien...
Tut mir leid...!!!

–Sabaody Archipel, Human Auction, Okta zu Ruffy.[24]

Als der Weltaristokrat drohte, erneut auf Okta zu schießen, wenn dieser nicht seinen Mund hält, schlug Ruffy diesen dennoch wortlos nieder.

Chopper eilte daraufhin zu Okta, um ihn zu verarzten. Nachdem die Human Auction nun von der Strohhut-Bande in ein Chaos gestürzt wurde, traf der Fischmensch nun seit langer Zeit gemeinsam mit den Strohhüten auf den von ihnen gesuchten Coating-Handwerker, Silvers Rayleigh, welcher ihnen sogleich alle Wächter der Auktion aus dem Weg schaffte.[25]

Im Anschluss an den Kampf vor dem Auktionshaus, wurde Okta von Rayleigh auf dessen Rücken zur Bottakuri Bar gebracht. Dort verarztete Chopper ihn weiter und die Strohhüte erfuhren, wie sich der ehemalige Vize des Piratenkönigs und Okta begegneten. Während Okta mit der befreiten Kamy, Pappag und Shacky in der Bar blieben, wurde die Strohhut-Bande allerdings von Kizaru, Bartholomäus Bär und Sentoumaru vernichtend geschlagen und auf verschiedene Inseln weltweit verteilt.[3]

Warten auf die Rückkehr der Strohhüte

Okta wird gepflegt, bis die Strohhutbande zurückkehrt

Als Okta sich bereits wieder auskuriert hatte, gingen er, Kamy, Pappag und Shacky zu den Rosy Life-Riders, welche die Thousand Sunny bewachten. Der Fischmensch, die Meerjungfrau und der Seestern sprachen darüber, welche Orte auf der Fischmenscheninsel sie den Strohhüten zeigen werden. Okta sprach dabei vom Fischmenschen-Karate-Dojo, welches der Stolz der Insel sein soll. Danach fragte er Shacky, ob die Strohhut-Bande tatsächlich durch Rayleighs Vivre Card zurückkommen würden, über Ruffy hatten sie ja bereits in der heutigen Zeitung gelesen. Die Barkeeperin bejahte, als plötzlich Bartholomäus Bär auftauchte. Shacky meinte, dass er wohl ein Verbündeter sei, da er Rayleigh zuvor in friedlicher Absicht getroffen hatte. Doch der Samurai der Meere schien die anwesenden Personen bereits für einen Angriff im Visier zu haben.
Wie sich jedoch nach der Rückkehr der Strohhutbande zum Sabaody Archipel herausstellte, war Bär nur gekommen, um die Thousand Sunny zu beschützen.

Zwei Jahre später – Die Fischmenscheninsel

Okta ist schwer verletzt

Auf der Fischmenscheninsel trafen sich Okta und die Strohhutbande letztlich wieder, wobei Okta wenig später versuchte, Hody Jones davon abzuhalten, die Insel anzugreifen. Dieser verurteilte den Oktopus-Fischmenschen allerdings dafür, so weit von den Idealen seines einstigen Kapitäns, Arlong, abgekommen zu sein. Daraufhin nutzte Van der Decken IX. seine Teufelskräfte, um Okta schwer zu verwunden. Er schaffte es bis zurück zu Sanji und Chopper im Ryuuguu-Königreich, wo er von Letzterem verarztet wurde.
Später, nach dem Kampf von Ruffy gegen Decken und Wadatsumi, begleitete Okta Megalo zum Seewald, wo sich alle mit Jinbei trafen. Dieser war sehr überrascht darüber, Okta hier anzutreffen, da er diesen noch immer mit Arlong verband. Schließlich erzählte er aber auch ihm seine Geschichte, welche auch Okta sehr schockte, ebenso, wie die Tatsache, dass Nami Jinbei vergab. Als daraufhin Hody Jones' Stimme im gesamten Königreich zu vernehmen war und er seinen niederträchtigen Plan offenbarte, musste Okta Prinzessin Shirahoshi davon abhalten, ihrem Vater zu Hilfe zu eilen, da für Okta der wahre Plan des Kapitäns der Neuen Fischmenschen-Piratenbande klar war: Er wollte die verborgenen Mächte Shirahoshis.
Während der folgenden Schlacht der Strohhüte gegen die feindlichen Fischmenschen verblieb Okta mit Kamy und Den im Seewald; erst danach kam er wieder hinzu und feierte mit allen zusammen den Sieg. Natürlich verabschiedete er seine Freunde ebenfalls während deren Abfahrt in Richtung der Neuen Welt.

Verschiedenes

Oktas Takoyaki-Schiff.
  • Oktas Lieblingsgericht sind Takoyakis und Takoyaki-Cracker.
    • Ironie ist, dass Okta Takoyaki sogar vertreibt, obwohl Takoyakis aus Oktopusfleisch gemacht werden.
  • Nach Makros Aussage sind Oktopus-Fischmenschen sehr selten und können für einen hohen Preis verkauft werden.
  • Brook nannte Okta "Iitako".
    • Dies ist ein Wortspiel.
      • Zum einen bedeutet es "Netter Oktopus".
      • Zum anderen ist es ein Name für ein Oktopus-Gericht.
  • Die Zahl Acht, die sowohl auf dem Segel seines Takoyaki-Schiffes als auch auf seiner Jacke vorhanden ist, steht anscheinend für seine acht Gliedmaßen (Sechs Arme und zwei Beine).
  • In One Piece Green offenbart Oda, dass in der ursprünglichen Zusammenstellung der Arlong-Bande Okta eine schöne Oktopus-Fischfrau namens "Maple Lead" gewesen war.[26]


Hinweis:
  • Okta ist nicht, wie die Übersetzung von Carlsen Comics behauptet, der stärkste Schwertkämpfer des Allblue, sondern der zweitbeste Schwertkämpfer der Fischmenscheninsel.
  • Okta ist auch entgegen des dt. Anime sowie der Darstellung im deutschen Band Nr. 8 männlich und nicht weiblich.

Referenzen

  1. One Piece-Manga - One Piece Blue Deep ~ Geburtstag wird enthüllt.
  2. a b One Piece-Manga - Wehe, du stirbst! (Band 8) - Kapitel 69 ~ Okta wird vorgestellt.
  3. a b c One Piece-Manga - Roger und Rayleigh (Band 52) - Kapitel 506 ~ Okta rettete Rayleigh.
  4. a b c One Piece-Manga - O.K. let's stand up! (Band 10) - Kapitel 85 ~ Okta zeigt seinen Sechsschwerterstil.
  5. a b c One Piece-Manga - Tränen (Band 9) - Kapitel 73 ~ Okta verrichtet seine Aufgaben.
  6. a b One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 492 ~ Okta ist Gefangener der Tobiuo Riders.
  7. One Piece-Manga - O.K. let's stand up! (Band 10) - Kapitel 84 ~ Okta spricht über seine Stärke.
  8. a b One Piece-Manga - O.K. let's stand up! (Band 10) - Kapitel 83 ~ Okta stellt sich Zorro zum Kampf.
  9. One Piece-Manga - Coverstory - Oktas Meeresspaziergang
  10. One Piece-Manga - Coverstory - Oktas Meeresspaziergang
  11. One Piece-Manga - Tränen (Band 9) - Kapitel 78 ~ Bellemere wird ermordet.
  12. One Piece-Manga - Tränen (Band 9) - Kapitel 79 ~ Okta nimmt Nami mit.
  13. One Piece-Manga - Tränen (Band 9) - Kapitel 74 ~ Okta wurde reingelegt.
  14. One Piece-Manga - Tränen (Band 9) - Kapitel 75 ~ Die Kommandanten versenken das Marineschiff.
  15. One Piece-Manga - O.K. let's stand up! (Band 10) - Kapitel 82 ~ Die Piraten stürmen den Arlong Park.
  16. One Piece-Manga - O.K. let's stand up! (Band 10) - Kapitel 89 ~ Okta steht noch einmal auf.
  17. One Piece-Manga - Der schlimmste Typ im Osten (Band 11) - Kapitel 94 ~ Die Fischmenschen sind alle besiegt.
  18. One Piece-Manga - Coverstory - Oktas Meeresspaziergang
  19. One Piece-Manga - Erneute Ankunft (Band 50) - Kapitel 491 ~ Die Strohhut-Bande will Kamy helfen.
  20. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 496 ~ Okta hilft den Strohhüten.
  21. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 497 ~ Okta muss sich verkleiden.
  22. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 498 ~ Okta kehrt in die Bottakuri Bar zurück.
  23. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 499 ~ Kamy wird entführt.
  24. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 502 ~ Okta wird niedergeschossen.
  25. One Piece-Manga - Roger und Rayleigh (Band 52) - Kapitel 504 ~ Okta trifft Rayleigh wieder.
  26. One Piece-Manga - One Piece Green ~ Oda über die Arlong-Bande (S.345).
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • AnimeManga Charts